Fahrradfahren ohne Helm – Mitverschulden an der Kopfverletzung? Schleswig-Holsteinisches OLG; Urt. v. 05.06.2013 – 7 U 11/12; BGH: Urteil v. 17.06.2014

Fahrradfahren ohne Helm – Mitverschulden an der Kopfverletzung? Schleswig-Holsteinisches OLG; Urt. v. 05.06.2013 – 7 U 11/12; BGH: Urteil v. 17.06.2014

Ein dem Grunde nach gegebener Schadensersatzanspruch des verunfallten Radfahrers kann nicht etwa darum gemindert werden, weil er etwa keinen Helm getragen hat. Zum einen besteht gar keine gesetzliche Verpflichtung für das Tragen eines Fahrradhelms, zum anderen besteht darüber hinaus auch keine diesbezügliche Pflicht im Rahmen des sog. “verkehrsrichtigen” Verhaltens.

Auch in Zukunft gilt: Freie Fahrt für freie Bürger!